Die Freizeitangebote im Borkum Urlaub.

Die Insel Borkum bietet Jung und Alt ein großes Angebot an Freizeitaktivitäten. Während für unsere Urlaubsgäste im besten Alter Saunagänge, das Gezeitenland, Wellness und Kurkonzerte auf dem Plan stehen, drehen die jungen Wilden bei Sportaktivitäten wie Kite-Surfen oder im Kletterpark richtig auf. Kulturell gibt es einiges zu entdecken.

Man kann verschiedene Leuchttürme bestaunen, Heimatmuseen stellen maritime Exponate längst vergangener Tage aus und bei Wanderungen durch das Weltnaturerbe Wattenmeer kann man auch tierische „Borkumer Bewohner“ kennenlernen.

Die Seehunde auf Borkum.

Am westlichen Ende Borkums haben Sie die Möglichkeit, Seehunde aus allernächster Nähe zu beobachten. Begeben Sie sich mit einem Wattführer auf eine etwa zweistündige Wanderung zur Seehundbank „Hohes Riff“, die vor allem in Niedrigwasserzeiten beliebter Treffpunkt dieser bis zu 250 Kilogramm schweren Tiere ist. Da die Seehundbank auch direkt von der Küste erreichbar ist, möchten wir Sie nicht nur aus Gründen des Tierschutzes bitten, einen Mindestabstand von 100 Metern zu den Tieren zu halten. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Jungtiere nicht mehr zu ihren Müttern gelangen können und von diesen verlassen werden.

Neben passender Kleidung sollten Sie auch Ihre Fotoausrüstung und ein Fernglas mitnehmen, um die Tiere besonders detailliert betrachten und fotografisch festhalten zu können.

Ein Erlebnis für die ganze Familie.

Die Wattwanderung zu den Seehundbänken ist für die ganze Familie ein Erlebnis, über das Ihre Kinder noch lange sprechen werden. Neben den Seehunden wird Ihnen der Wattführer auch viele weitere Lebewesen zeigen, die die Küste Borkums bevölkern. Dazu gehören beispielsweise verschiedene Krebs- und Möwenarten, aber auch die sagenumwobenen Wattwürmer, deren Ausscheidungen wir in der Regel zuerst zu Gesicht bekommen. Aber auch die Fauna der Küstenregion wird das Interesse vieler Wattwanderer wecken.

seehundbabys robben borkum

Selbstverständlich geht der Wattführer auch auf die Lebensgewohnheiten der Seehunde ein und erklärt, was mit verlassenen jungen Seehunden, die aufgrund ihrer ausdauernden Rufe als Heuler bezeichnet werden, passiert. Diese werden von versierten Mitarbeitern der Naturschutzbehörde in die Seehundaufzuchtstation Norden-Norddeich gebracht und, wenn sie ein Gewicht von 27 Kilogramm erreicht haben, wieder ausgewildert. Vielleicht haben Sie ja Zeit und Lust, der Seehundaufzuchtstation einen Besuch abzustatten. Hier erhalten Sie ebenfalls zahlreiche Informationen über das Leben dieser Tiere.

Wer bietet Wanderungen zu den Seehundbänken an?
Wanderungen zu den Seehundbänken werden unter anderem vom Wattführer Albertus Akkermann, aber auch von Mitarbeitern des Nationalparkschiffs Borkumriff angeboten. Informationen über die aktuellen Termine halten wir im arthotel bakker für Sie bereit, können aber auch den Aushängen der Touristinformation Borkum und der Tagespresse entnommen werden.